Neue Geschäftsform für Bäckerei Welter

Die neue Firma besteht aus den 5 Kommanditisten, von links R. Welter, R. Brandl, F. Schedlbauer, S. Miefanger und A. Zeininger. Mit im Bild Steuerberater Bergbauer und Bürgermeister Aumeier.
Foto: Vogl

Eine große Mitarbeiterzahl feierte gemeinsam im Ulrichshof Miltach. (ev)
Die Firma wird zwar eine neue Geschäftsform erhalten, für die Mitarbeiter soll sich jedoch nichts Gravierendes ändern, so die Information von Reinhard Welter. Bisher trug die Firma den Namen „Bäckerei Welter“. Der Alleininhaber wollte dies aus privaten Gründen ändern und wählte dazu eine GmbH mit dem Zusatz „& Co KG“. Als Kommanditisten hat sich der Bäckermeister vier Firmenmitarbeiter ausgewählt. Bei der Zusammenkunft am Sonntag wurden die Verträge unterzeichnet, die Karl Bergbauer vom gleichnamigen Steuerbüro ausgearbeitet hatte.

In der anschließenden Ehrung gab es Präsente und Urkunden für langjährige Mitarbeiter aus den Geschäftsjahren von 2012 bis 2014.
Nach einigen Jahren Unterbrechung trafen sich am Sonntag rund 230 Mitarbeiter der Großbäckerei Welter in der Vorweihnachtszeit erstmals wieder zu einer Betriebsfeier, für die das renommierte Hotel „Ulrichshof“ in Zettisch gewählt wurde. Unter den Ehrengästen war auch Miltachs 1. Bürgermeister anwesend. In seiner Begrüßung stellte Reinhard Welter das überaus positive Betriebsergebnis des Jahres 2014 heraus. Trotz einer Kostensteigerung für Rohstoffe und Energie konnte diese erfreuliche Bilanz gezogen werden. Discounter sind momentan die größte Konkurrenz auf dem Markt, „auf jeden Fall werden wir durch Qualitätsware und Optimierung im Betriebsablauf dagegenhalten“, so der Sprecher. Sein Dank galt den Mitarbeitern, darunter zehn Auszubildende, die alle durch ihren Einsatz dieses Ergebnis erst ermöglichten.

Für die meisten Mitarbeiter war es sicher eine Überraschung als ihr Chef die bevorstehende Änderung der Geschäftsform bekanntgab. Ab 1. Januar wird nämlich die bestehende Firma in eine GmbH & Co KG umgewandelt. Nach seiner Aussage hat dies allein private Gründe.
Nach Aussage von Bürgermeister Johann Aumeier ist die Bäckerei Welter für die Gemeinde Miltach ein wichtiger Arbeitgeber. Die große Anzahl der anwesenden Mitarbeiter bei der Weihnachtsfeier 2014 ist ein Beweis eines harmonischen Betriebsklimas. Die Bäckerei Welter ist seit vielen Generationen im Ort tätig; sie ist im Laufe der Zeit mit viel Weitblick zu einer Großbäckerei gewachsen. Treue Mitarbeiter sind nach Ansicht des Rathauschefs ein „wertvolles Kapital“ für das Unternehmen.

Der bisherige Verkaufsleiter Christian Breindl wird den Betrieb verlassen. Er erhielt am Sonntag deshalb die Gelegenheit, sich bei seinen ehemaligen Mitarbeitern zu verabschieden. Er dankte ihnen für die gute Zusammenarbeit und Unterstützung. Seiner Nachfolgerin, Renate Brandl, versprach er, sie in ihr neues Arbeitsgebiet gründlich einzuarbeiten.  Renate Brandl aus Plattling hat nach ihrer Aussage schon motivierte Mitarbeiter des Unternehmens kennen gelernt und meinte: „ich bin voll Tatendrang und freue mich auf die neue Aufgabe“.

Sandra Miefanger, zuständig im Betrieb für Qualitätsmanagement, informierte über die Verbesserungen bei Ruhezeiten zwischen zwei Arbeitseinsätzen, Vor- und Nacharbeitszeiten sowie die Einteilung der 33 Filialen in 8 Gebiete. Für jedes Gebiet ist künftig eine Filialleiterin für Personal- und Urlaubsplanung eigenverantwortlich zuständig.

Karl Bergbauer vom gleichnamigen Steuerbüro erläuterte den Mitarbeitern der Firma die Aufgabenstellung und Rechtsstellung des Unternehmens ab 1. Januar 2015. Erster Geschäftsführer ist Reinhard Martin Welter, in der Geschäftsleitung ist weiter noch Sandra Miefanger vertreten. Als Kommanditisten sind eingesetzt:  Reinhard Martin Welter (Miltach); Sandra Miefanger (Zandt);  Renate Brandl (Plattling);  Franz Schedlbauer (Cham/Haderstadl); und Albert Zeininger (Miltach). Michaela Weiß ist in dem neu gegründeten Unternehmen die Prokuristin. Bergbauer wies noch darauf hin, dass alle bestehenden Arbeitsverträge ihre Gültigkeit behalten.